75 Jahre Bioterra – Gärtnern, natürlich

75 Jahre Bioterra – Gärtnern, natürlich!

Es war der 21. September 1947, als Mina Hofstetter, Pionierien des biologischen Landbaus, mit einem guten Dutzend Gleichgesinnter auf ihrem Hof im Zürcherischen Ebmatingen, mit Blick auf den Greifensee, die Genossenschaft für biologischen Landbau ins Leben rief. Wer Mina Hofstetter, diese zu frühgeborene Klimaaktivistin, eigentlich war, welche Köpfe die Biobewegung sonst noch geprägt haben und wie Bioterra zu der Organisation wurde, die sie heute ist, wird im Laufe des Jubiläumsjahrs in einer siebenteiligen Serie im Magazin «Bioterra» und hier auf der Bioterra-Website aufgerollt.

Image
Mina Hofstetter, Illustration: Patrick Widmer

Title
Teil 1: Mina Hofstetter – Rebellische Grenzgängerin

Body

Aus heutiger Sicht gilt die Bäuerin Mina Hofstetter als Pionierin des biologischen Landbaus. Sie darauf zu reduzieren, würde ihr aber nicht gerecht. Trotz Hof und sieben Kindern schaffte sie es, mehrere Bücher und Schriften zu verfassen, deren Gedankengut ihrer Zeit weit voraus war – und eine Persönlichkeit durchschimmern lässt, die generell nicht vor unbequemen Fragen zurückschreckte. – Kniefall vor einer Visionärin.