Portrait Astrantias, Bild: Stefan Walter

Wer steckt hinter «AstrantiAs»?

«Meist arbeite ich allein, bekomme aber immer wieder wertvolle Unterstützung von meiner Tochter Jasmin (l.). Sie studiert Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich, verfügt über ein fundiertes Wissen im Bereich Ökologie sowie Pflanzenevolution und ist darum meine wissenschaftliche Assistentin. Jetzt im Sommer liegt unser Fokus auf der Pflanzenvermehrung.

Auf Wildrosen, -sträucher und -stauden habe ich mich übrigens aus zwei Gründen spezialisiert: Zum einen, weil sie schön anzusehen und zudem alle, die ich anbiete, auch essbar sind. Zum anderen wollte ich 2008 nach meinem Abschluss in ‘Naturnahem Garten und Landschaftsbau’ an der ZHAW in Wädenswil ZH mehr über einheimische Wildrosen erfahren. Viel Wissen darüber war nicht vorhanden. Das hat mich gereizt.»

INHABERIN: Astride Tanner
GRÜNDUNG: 2009
SORTIMENT: Wildrosen, Wildsträucher und essbare Wildstauden
ORT: Schindellegi SZ
WEB: https://www.astrantias.com/

Dieses Portrait wurde in der Ausgabe Juli/August 2020 der Zeitschrift «Bioterra» veröffentlicht.

Foto: Stefan Walter