Gartenkind

Gartenkind schafft Biodiversität

Seit 2016 engagiert sich Bioterra mit dem Projekt «Gartenkind» für die nächste Generation. Dabei wurde über die Jahre auch eine umfangreiche Fläche biodiverser Naturgärten geschaffen.

Das Projekt «Gartenkind» bringt nicht nur viele Kinder in die Gärten, sondern auch Tiere. Auf einer Fläche von ca. 12’600m2 sind bisher dank dem Engagement biodiverse Naturgärten mit Modellcharakter entstanden und damit wertvolle Lebensräume für einheimische Wildpflanzen, Insekten und Kleintiere. Die Gärten sind alle naturnah gestaltet. Nebst Gemüsebeeten werden strukturreiche und vernetzte Flächen im Siedlungsgebiet aus Hecken mit Wildsträuchern, Totholzhaufen, Steinhügeln, Ruderalflächen und Wassertümpeln gefördert. Hinzu kommt, dass die Biodiversität und Artenvielfalt durch die Gärten sichtbar und verständlich gemacht wird. Die Kinder lernen früh, was es bedeutet, im Einklang mit der Natur zu agieren und erleben, wie gesundes und genussvoll biologisches Gemüse und Obst wächst. Dieses Wissen tragen sie weiter, die Freude am Garten wirkt ansteckend auf das gesamte Umfeld.

Gartenkind hat ein klares langfristiges Ziel: sich für den Wandel hin zu mehr biologischer Vielfalt einzusetzen.