Monochromes Beet in gelb von Anne Forster

Ganz schön einfarbig

Farbe sticht ins Auge und lenkt den Blick auf Textur und Struktur einer monochromen Beetbepflanzung. Drei Vorschläge, wie mit jeweils nur einer einzigen wirkungsvoll gestaltet wird.

Text , Fotos und Illustrationen von Anne Forster

Soll die eigene Gartenwelt ganz rosa sein? Fühlen wir uns in kühlem Blau wohl? Oder mögen wir es feurig rot? Anstelle des Zusammenspiels verschiedener Farben kann man sich bei der Beetgestaltung auch auf eine einzige beschränken. Monochrome, also einfarbige Pflanzungen werden solche gestalterischen Sonderformen genannt. Der besondere Reiz daran ist die schiere Masse an Blüten in einem einzigen Ton, die das Auge gefangen nimmt und so das Interesse fürs Detail weckt. Zudem rücken dank der einheitlichen Farbgebung Blütenformen und -grössen und deren Kontraste verstärkt in den Blickpunkt.

Image
Image
Monochromes Beet in blau von Anne Forster

Body

Nachfolgend werden drei verschiedene Varianten von Musterbeeten auf einer Fläche von 2 x 3 m inkl. vollständigen Pflanzenlisten vorgestellt. Den ganzen Artikel zu monochromen Bepflanzungen von Anne Forster mit vielen Bildern und Tipps lesen Mitglieder/Abonnent*innen in der Mai/Juni-Ausgabe 2022 der Zeitschrift «Bioterra».

Title
Morgensonne - ein Beet in kaltem Gelb

Body

Das milchig silbrige Morgenlicht wird mit kaltem Gelb, Weiss und Silber ins Beet gezaubert. Zwei russische Malven Alcea rugosa und ein Purpurfenchel Foeniculum atropurpureum bilden zusammen mit den Schmalblättrigen Steppenkerzen Eremurus stenophyllus das Zentrum im Beethintergrund. Die radiale Anordnung der Stauden symbolisiert Sonnenstrahlen, wirkt jedoch durch die Gräser, die Schleier von Fenchel, das Sichelblättrige Hasenohr Bupleurum falcatum und die Blüten der Prachtkerze ‘Snowbird’ verspielt und naturnah. Ganzjährig gelb leuchten Carex oshimensis ‘Everillo’ und Heuchera. Die schwertförmigen Blätter der Binsenlilie Sisyrinchium striatum bringen eine andere Struktur ins Beet. Krokusse werden um den Fenchel gestreut, die anderen Zwiebelpflanzen in Gruppen von 10–20 Stück eingesetzt.

Image
Das monochrome Beet in kaltem Gelb von Anne Forster

Title
Porzellanblau - für ein himmlisches Beet

Body

Mit seinen durchscheinenden, pudrigen Blautönen soll das Beet an altes Porzellan erinnern. Einer blauen Welle gleich sind die Stauden angeordnet, wobei pro Abschnitt ein bis vier verschiedene Pflanzen eingesetzt sind.

Zwei Federgrasarten geben der Bepflanzung Leichtigkeit, während das kleine Blauschwingelgras auch noch im Winter blaue Farbtupfer beisteuert. Werden Salbei, Storchschnabel und Lein unmittelbar nach der Blüte zurückgeschnitten, remontieren sie, bescheren also einen zweiten Blütenflor. Die Bepflanzung ist so angelegt, dass die Blütenlücken in dieser Periode von den übrigen Stauden umspielt werden. In jeder Welle erblühen Zwiebelpflanzen, von den früh in Gruppen blühenden Strahlen-Anemonen und Netz-Iris ‘Clairette’ bis zu den im späteren Frühling aufkommenden Anemone coronaria ‘Mr. Fokker’ oder dem Blaustern Scilla peruviana. Achtung! Die letzten Geophyten sind nur bis etwa –6 °C winterhart. Falls das an einem Standort nicht machbar ist, lassen sie sich durch Hyazinthen ersetzen. Die Sorte ‘Delft Blue’ passt perfekt ins Farbkonzept. Für den Höhepunkt der Zwiebelpflanzen sorgen Anfang Sommer die markanten Himalaya-Steppenkerzen Eremurus himalaicus.

Image
Das monochrome Beet in Blau von Anne Forster

Title
Sweet Pink - ein Traum in Rosa

Body

Dieses Beet ist unter dem Motto «die ganze Welt ist rosarot» konzipiert. Dass es nicht wie ein Knallbonbon, sondern leicht und fröhlich daherkommt, hat damit zu tun, dass bei einer Bepflanzung «monochrom» relativ ist. Das vorhandene Blattgrün und das Weiss, das physikalisch nicht als Farbe zählt, dämpfen und verbinden die diversen Schattierungen der rosaroten Stauden.

Die Pflanzenwahl zeigt Rosa von Frühling bis Herbst. Die Matrix wird von über der ganzen Fläche verteilten Liebesgräsern Eragrostis spectabilis ‘Purpurflirren’ gebildet. Dieses Gras ist gut trockenheitsverträglich, aber eher kurzlebig. Es wächst horstig und schenkt uns eine luftige Wolke aus violettrosa Blütenrispen. In dieses Grundmuster ist der früh im Jahr mit dunklem Laub austreibende Purpur-Wiesenkerbel Anthriscus sylvestris ‘Ravenswing’ eingesetzt. Später im Jahr schweben seine duftigen Dolden zusammen mit den Prachtkerzen Gaura lindheimeri über dem rosa Liebesgras-Schleier. Die unterschiedlichen Blütenformen der rosa Garten- Königskerze Verbascum ‘Jackie in Pink’, des Sonnenhutes Echinacea pallida ‘Hula Dancer’ und der weissen Berg-Flockenblume Centaurea montana ‘Alba’ setzen Akzente, während niedrigere Stauden die Lücken füllen. Geophyten, also Zwiebelpflanzen, kommen im Herbst in den Boden. In Gruppen von ungefähr 20 werden die Wildtulpen im ganzen Beet, die Strahlen-Anemonen (rosa oder weiss) eher im Beet-Vordergrund verteilt. Allium ‘Mount Everest’ wird einzeln eingestreut, die Trommelschläger des Kugellauchs Allium sphaerocephalon in Grüppchen von ein bis fünf Zwiebeln.

Image
Das monochrome Beet in Rosa von Anne Forster

Image
Image
Monochromes Beet in rosa von Anne Forster

Body

Sind Sie interessiert an mehr saisonalen Tipps rund um den Bio- und Naturgarten? Werden Sie Bioterra-Mitglied und erhalten Sie siebenmal jährlich unser Magazin «Bioterra». Es erwarten Sie Reportagen von besonderen Gärten, Porträts von Gartenmenschen, ausgewählte Pflanzenangebote, viele Praxistipps für biologisches und naturnahes Gärtnern sowie Beiträge zu Gartengestaltung. Ausserdem profitieren Sie als Mitglied/Abonnent*in von vergünstigten Preisen in unserem Shop und bei Kursen der Regionalgruppen sowie von unserer Gartenberatung.

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Jede E-Mail-Adresse wird in einer für Menschen lesbaren Weise verschleiert oder, wenn JavaScript aktiviert ist, durch einen spamresistenten anklickbaren Link ersetzt. E-Mail-Adressen erhalten das Standard-Webformular, sofern nicht anders angegeben. Wenn ein Ersatztext (ein Personenname) erforderlich ist, wird auch ein Webformular benötigt. Trennen Sie die einzelnen Teile mit dem Pipe-Symbol "|". Ersetzen Sie Leerzeichen in Namen durch "_".