Portrait Stift Höfli, Bild: Benedikt Dittli

Wer steckt hinter der Wildstauden-Gärtnerei im Stift Höfli?

«Unsere Wildstaudengärtnerei ist Teil der gemeinnützigen Stiftung «Stift Höfli». Bei uns werden Jugendliche mit einer leichten Lernschwäche in 11 Berufen, unter anderem zu Staudengärtnerinnen und -gärtnern, ausgebildet. Gegründet hat diese Institution der Frauenfelder Architekt Josef Räschle.

Nahezu unser gesamtes Saatgut sammeln wir selbst in der Umgebung. Und ziehen daraus 99 % der Pflanzen. Botanisch sprechen wir von generativer Vermehrung. Später im Jahr, ab Dezember, werden die gereinigten Samen gesät oder aber ein kleiner Teil der Wildstauden aus Wurzelschnittlingen gezogen. Jede Pflanze hat auch in der Kultivierung ihre Eigenheit. Der Gelbe Lerchensporn Corydalis lutea beispielsweise ist uns regelmässig eingegangen. Jetzt lassen wir ihn sich selber versamen und setzen die kleinen Pflanzen direkt in den Topf.»

BETRIEBSLEITUNG: Seit 2009 Veronika Kraus
GRÜNDUNG: Stift Höfli 1979, Gärtnerei 1999
MITARBEITENDE: 8 in der Gärtnerei, 100 im gesamten Betrieb
SORTIMENT: 400 verschiedene einheimische Wildstauden
ORT: Nussbaumen TG
WEB: https://www.wildstauden-gaertnerei.ch/

Dieses Portrait wurde in der Ausgabe September/Oktober 2020 der Zeitschrift «Bioterra» veröffentlicht.

Foto: Benedikt Dittli

Zeigt das Stift-Höfli-Team (v. l. n. r.): Julia Frei (in Ausbildung), Claudia Pfalzgraf, Rahel Mansfeld, Miriam Feuz, Michal Stiegler (in Ausbildung), Veronika Kraus. Nicht im Bild: Deborah Joner, Chayanne Hartmann, Xenia Feldmann, Jasmin Vogel, alle in Ausbildung.

Title
Ihre Biogärtnerei

Body

Es sind die Pflanzen, die den Bio- und Naturgarten erst so richtig zum Leben erwecken, ihn dynamisch und vielfältig gestalten. In den über 70 zertifizierten Biogärtnereien, die Bioterra angeschlossen sind, finden Gartenbegeisterte ausgesuchte Gartenstauden, einheimische Wildpflanzen und Gehölze. Dazu zählen duftende Kräuter, Beerensträucher und Gemüsesetzlinge für den Biogarten. Wer seine Pflanzen selber anziehen möchte, kann auf ein grosses Angebot an Biosaatgut zählen.