Kugelblumen (Globularia)

Kugelblumen Globularia sind reizende Kleinstauden mit violett-blauen Blütenkugeln. Obwohl sie den Korbblütlern sehr ähnlich sehen, gehören sie zur Familie der Wegerichgewächse. Bei uns wachsen drei verschiedene Arten. Dabei ist die 5 bis 10 cm hohe, niederliegende Herzblättrige G. cordifolia am weitesten verbreitet. Man findet sie auf sonnigen Felshängen. Sie blüht von Ende April bis Mitte Juni. Die Nacktstängelige Kugelblume G. nudicaulis wird bis 25 cm hoch und blüht Juni bis Juli. Die Gemeine Kugelblume Globularia bisnagarica unterscheidet sich von G. nudicaulis durch ihre stark beblätterten Stängeln, und blüht von April bis Juli. Sie macht rasch ein ansehnliches Polster und oft bis in den Herbst hinein einzelne Nachblüten. Die Kugelblumen lieben es trocken, steinig, sandig-humos und vollsonnig im Steingarten oder in Trögen. Sie bilden ein flaches wintergrünes Polster. Kugelblumen sind Raupenfutterpflanzen für den Heidekraut-Fleckenspanner und das Kupferglanz-Grünwidderchen.

Erhältlich bei:
Patricia Willi, Wildstauden-Gärtnerei, Neumühle 2,
6274 Eschenbach, http://www.wildstauden.ch

 

Quelle

Zeitschrift «Bioterra»,
März 2015
(Donnerstag, 08. September 2016)
Kategorie: 
Wildpflanzen - einheimisch