Die Feldgrille - Gryllus campestris

Pro Natura hat die Feldgrille Gryllus campestris zum Tierdes Jahres 2014 gewählt. Damit will die Naturschutzorganisation auf den Rückgang des Lebensraumes der Feldgrillen aufmerksam machen. Die Grille fühlt sich auf sonnigen und extensiv genutzten Trockenwiesenhängen besonders wohl. Diese Vorliebe für sonnige Hanglagen teilt sie leider mit Immobilien-Unternehmen und Siedlungsplanern. Folglich werden Lebensräume der Grillen durch Überbauungen zerstört. Auch die Intensivierung der Landwirtschaft und die Verbuschung nicht mehr bewirtschafteter Hänge machen dem liebenswerten Sänger zu schaffen. Da die Grillen nicht fliegen können und auch schlechte Springer sind, leben viele Populationen quasi auf Inseln und sind lokal vom Aussterben bedroht. Findet das Plädoyer von Pro Natura für mehr artenreiche Wiesen kein Gehör, dürfte der zu lauen Spätfrühlingsabenden gehörende Grillengesang bald nicht mehr zu hören sein.

Quelle

Zeitschrift «Bioterra»,
April 2014
(Donnerstag, 13. Oktober 2016)
Kategorie: 
Tiere im Garten