Wichtige Kälteimpuls für Kaltkeimer

Viele Stauden gehören zu den Kaltkeimern und lassen die Saat erst auflaufen, wenn über längere Zeit tiefe Temperaturen auf die Samen eingewirkt haben. ab Januar kann man Christrosen, Trollblumen, Eisenhut, Scheinmohn, Sterndolden, Platterbsen und viele andere aussäen, und zwar in mit Aussaaterde gefüllte Tontöpfe oder -schalen. Die Erde sollte bis zur Keimung feucht gehalten werden. Man kann sie mit einem durchsichtigen Plastiksack umhüllen und in ein Beet eingraben oder im Schatten aufstellen. Sobald sich die ersten Keimblätter zeigen, holt man die Töpfe an einen frostfreien, hellen Platz im Frühbeet, damit die Keimlinge zu kräftigen Jungpflanzen heranwachsen können.

Quelle

Zeitschrift «Bioterra»,
Jan./Feb. 2014
(Dienstag, 27. September 2016)
Kategorie: 
Saatgut