Nüsslisalat - Alte Sorten sind robuster

Im September kann man in leere Beete Nüsslisalate säen, am besten in Reihen im Abstand von 10 bis 15 cm. So sind das Jäten von Wildkräutern und die Bodenlockerung einfacher als bei breitwürfiger Saat. Moderne Sorten ertragen Kahlfröste schlechter als alte Marktgärtnersorten: Empfehlenswert sind die beiden französischen Sorten von Pro Specie Rara ‘Etampes’ und ‘Louvier’. Abgedeckt mit Vlies, kann der Nüsslisalat bis im März geerntet werden.

Saatgut: www.sativa-rheinau.ch

Quelle

Zeitschrift «Bioterra»,
Sept./Okt. 2015
(Donnerstag, 15. September 2016)
Kategorie: 
Saatgut