Unaufgeräumter Garten - Ein kleines Plädoyer

«Bio-Gärtnerinnen und Bio-Gärtner, legt nun die Hände in den Schoss!» Die ganze kriechende, krabbelnde und fl iegende Gemeinschaft von Hummeln, Nützlingen, Käfern und Vögeln ruft uns dies im Spätherbst zu. Laub, absterbende und vertrocknete Pfl anzenreste, holzige Stängel und Steinhaufen sind ihre Schlupfl öcher und bieten Schutz vor der Winterkälte. Wurzelreste im Boden und eine Bodendecke aus organischem Material halten die Bodenlebewesen warm und füttern sie durch den Winter. Samenreste an Gräsern, Stauden und Gemüsepfl anzen nähren die Vögel. Also lasst die ordnungsliebenden Nachbarn tuscheln und stellt auf taub, liebe Bio- Gärtnerinnen und Bio-Gärtner! Der Natur und eurem kleinen Gartenkosmos zuliebe.

Quelle

Zeitschrift «Bioterra»,
Nov./Dez. 2015
(Mittwoch, 21. September 2016)
Kategorie: 
Naturgarten - Lebensräume