Kriechender Hahnenfuss (Ranunculus repens)

Ein bekannter Vertreter der ungeliebten Wildkräuter ist der Kriechende Hahnenfuss Ranunculus repens aus der Familie der Hahnenfussgewächse; er ist in ganz Europa beheimatet. Die Pflanze verbreitet sich durch lange keimfähige Samen und oberirdisch wandernde Ausläufer, wodurch sie zur Plage werden kann. Durch ihren relativ tief liegenden Vegetationspunkt erreicht man beim Hacken meist nur die Blätter und der Vegetationspunkt treibt fröhlich wieder durch. Am sichersten entfernt man die Pflanzen mit einem Jätstecher. Der optimale Zeitpunkt des Ausstechens ist nach einem Regenguss, wenn der Boden durch die Feuchtigkeit locker ist und man die Wurzeln einfach herausziehen kann. Der Kriechende Hahnenfuss ist zwar meist Zeigerpflanze für verdichtete Böden, wächst aber auch auf lockeren Böden.

Quelle

Zeitschrift «Bioterra»,
März 2015
(Dienstag, 13. September 2016)
Kategorie: 
Kräuter - Heilkräuter
Pflanzenschutz und Nützlinge